MICA Labor-Blog

Ein Klassiker in der Nasschemie:
maßanalytische Manganbestimmung mit arseniger Säure.

Das in schwefelphosphorsaurer Lösung zweiwertig vorliegende Mangan wird mit Ammoniumperoxidisulfat in Gegenwart von Silberionen zu Permanganat oxidiert, das mit Natriumarsenitlösung titriert wird. Ferro-Mangan wird in einem Erlenmeyerkolben bei mäßiger Hitze mit Schwefelsäure (1+1) und Wasser gelöst. Oxidiert durch tropfenweisen Zusatz von Salpetersäure und gekocht, mit Wasser verdünnt und in einen  Messkolben übergespült. Temperiert auf 20 ± 0,5°C. Nach dem Mischen der Lösung werden dreimal 25 ml in je einen  Erlenmeyerkolben pipettiert, nach Zugabe von Schwefel-Phosphorsäure bis zum leichten Rauchen der Schwefelsäure eingeengt und mit Silbernitrat und Ammoniumperoxodisulfat aufoxidiert.

Wir haben für alles eine richtig gute Lösung!!!

ohne Titel

zum Seitenanfang