Elementaranalyse:

unbenannt

Sauerstoff-, Stickstoff-, Wasserstoff-, Kohlenstoff-, Schwefelanalyse

Die geringsten Spuren der Gase Wasserstoff (H), Stickstoff (N) und Sauerstoff (O) sowie der Nichtmetalle Kohlenstoff (C) und Schwefel (S) werden in verschiedenen Werkstoffen wie Stahl, Titan, Kupfer und Hartmetallen bestimmt.

Dabei ist eine sichere und präzise Messung dieser einzelnen Elemente  von entscheidender Bedeutung.

 

Dafür setzen wir folgendes Verfahren ein:

Trägergasheißextraktion (TGHE)
Hier erhitzt ein Impulsofen die Probe im Graphittiegel auf über 3.000 °C. Sauerstoff wird hierbei über Infrarotmesszellen als CO2, Stickstoff und Wasserstoff über eine Wärmeleitfähigkeitszelle bestimmt.

Exklusiv für die Wasserstoffbestimmung steht ergänzend der H-500 mit Heißextraktion zur Verfügung.
Übliche Proben für die ONH-Analyse sind alle metallischen Verbindungen (Stahl, Kupfer, Refraktärmetalle) .

Absorbtionsmessung in Infrarotmesszellen
Im Induktionsofen wird die Probe im reinen Sauerstoffstrom aufgeschmolzen, wobei der enthaltene Schwefel zu Schwefeldioxid (SO2), der enthaltene Kohlenstoff zu einem Gemisch von Kohlenmonoxid (CO) und Kohlendioxid (CO2) reagiert. Im Anschluss findet die Detektion des Schwefeldioxids in Infrarotmesszellen statt.  Nach der Oxidation von Kohlenmonoxid zu Kohlendioxid wird der Kohlenstoffgehalt über Infrarotmesszellen ermittelt.

Beratung